Startschuss für "Kick ohne Tschick"

Startschuss für "Kick ohne Tschick"

Der OÖ FUSSBALLVERBAND und die OÖ Gebietskrankenkasse starten in Kooperation mit dem Institut Suchtprävention im Herbst 2018 eine weitere gesundheitspräventive Initiative im Rahmen des Vereinscoachings. Ziel der Kampagne „Kick ohne Tschick“ ist es, speziell im Nachwuchsbereich das Nichtrauchen zu fördern und gleichzeitig die Vorbildwirkung von Trainern hervorzuheben sowie das Vereinsumfeld als Lebensmittelpunkt noch attraktiver zu gestalten.

 

Rauchen gilt weltweit als häufigste vermeidbare Todesursache, jährlich sterben 14.000 Personen in Österreich an den Folgen des Tabakkonsums. 90% der Raucher beginnen vor dem 19. Lebensjahr mit dem Rauchen. Schädigungen sind bei Jugendlichen größer, da die körperliche Entwicklung (Lungenwachstum) noch nicht abgeschlossen ist. Zudem hat der Tabakkonsum bei der Ausübung des Fußballsports gravierende Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit, wie einige Beispiele aufzeigen: Rauchen führt bereits bei Jugendlichen zu einer Abnahme der aeroben Ausdauerleistungsfähigkeit um acht Prozent, der Muskelaufbau wird gehemmt, Blutdruck und Puls sind erhöht und die Regenerationszeit verlängert sich.  

 

Die Fußballvereine als wichtiger Anker in der Gesellschaft eignen sich ideal, um bei Jugendlichen den Einstieg in die „Raucherkarriere“ zu verhindern. Daher möchten OÖFV und OÖGKK gemeinsam mit den Vereinen Impulse setzen. Als Teil der Kampagne ermöglichen Vereine positive Effekte für die Gesundheit ihrer Spieler – und positionieren sich nachhaltig als gesunde Institution in ihrer Gemeinde. OÖ FUSSBALLVERBAND und OÖ Gebietskrankenkasse bieten dabei mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog professionelle Unterstützung und Anreize (die Details zur Abwicklung der einzelnen Angebote gibt es HIER):

                             

1) INFORMATION
Sensibilisierung für das Thema und Bewerbung der Aktionen in Massenmedien und Eigenmedien. Umfassende Begleitung der Kampagne unter www.vereinscoaching.org.  

 

2) KICK OFF EVENT
Die wichtigsten Eckpunkte der Kampagne werden den Vereinen am 7. September 2018 im Zirbenschlössl in Sipbachzell vorgestellt. Eingebettet in diese Kick-Off-Veranstaltung sind auch interessante Fachvorträge zum Thema Prävention und Rauchen in Verbindung mit Leistungssport sowie ein praxisnahes Impulsreferat von Alfred Tatar über die Vorbildwirkung von Trainern in Bezug auf die Entwicklung von Jugendlichen. Anmeldungen sind HIER möglich.

 

3) AKTION RAUCHFREIE KANTINE
Vereine können ein kurzes Bewerbungsvideo einschicken, in dem beantwortet wird, warum die Kantine rauchfrei werden soll. Die besten Bewerbungen werden prämiert, indem die Vereinskantine von einem professionellen Maler kostenlos ausgemalt wird.

 

4) WORKSHOPANGEBOTE
Es gibt drei verschiedene Workshopangebote: Interessierte Vereine können einen Elternvortrag zum Thema Tabakprävention bei Jugendlichen buchen, der von Experten des Instituts Suchtprävention abgehalten wird. Letztere führen auch durch den Workshop „Übergänge gestalten“, der sich an das Alterssegment U15 bis U17 richtet und die Themen Erwachsenwerden, Fortgehen und Tabakkonsum behandelt. Bei diesem Workshop lädt die OÖGKK zu einem gemeinsamen gesunden Frühstück. Außerdem werden drei Rauchfrei-Seminare aus dem bewährten Maßnahmenprogramm der OÖGKK exklusiv für Personen aus dem Umfeld von Fußballvereinen angeboten.

 

5) KAMPAGNENSPOTS
Es wurden zwei Spots produziert, die für das Thema sensibilisieren bzw. Jugendliche zum Nichtrauchen motivieren und die Vorbildwirkung der Trainer transportieren. Der Spot für die Zielgruppe Jugendliche wird über soziale Medien verbreitet, der Spot mit der Vorbildwirkung wird zielgruppenaffin auf Onlineplattformen präsent sein.  

 

 

6) INTEGRATION DER KAMPAGNE BEI NACHWUCHSMEISTER-EHRUNG
Eigener Informationsstand in der PlusCity und Einbindung der Kampagne in das Programm der Nachwuchsmeisterehrung am 27. September. Gewinnspiel und attraktive Give-Aways für die anwesende Kernzielgruppe.

 

7) SCHIEDSRICHTER ALS BOTSCHAFTER

Ab Mitte September werden über 330 Schiedsrichter bei den Meisterschaftsspielen in Oberösterreich das Kampagnen-Logo auf ihrem Trikot tragen und dementsprechend als wertvolle Multiplikatoren  fungieren.

 

8) AKTIONSWOCHENENDE
Der 12./13./14. Oktober steht im Zeichen eines Aktionswochenendes auf Oberösterreichs Fußballplätzen. Alle Vereine von der LT1 OÖ-Liga bis zur Bezirksliga erhalten Überziehleibchen, auf denen die Telefonnummer des Rauchfrei-Telefons (0800/810013) aufgedruckt ist. Die Überziehleibchen sollen von den Spielern beider Mannschaften beim Einlaufen auf das Spielfeld getragen werden und der Stadionsprecher parallel dazu eine Information zur Aktion vorlesen.

 

9) VERANSTALTERPAKETE NACHWUCHSTURNIERE
Ein Verein, der 2019 ein Nachwuchsturnier im Bereich U11 bis U16 ausrichtet, kann um ein Tabakpräventionspaket ansuchen. Darin enthalten sind Werbemittel der Aktion. Zudem gibt es eine gesunde Jause für das Turnier im Wert von 300 Euro.

 

10) TELEFONISCHES FACHCOACHING
Experten des Instituts Suchtprävention können telefonisch kontaktiert werden – zur Abklärung, welche Maßnahmen Vereine für ein rauchfreies Umfeld setzen können.

 

11) FOLDER MIT TIPPS
Es wurde ein Folder für Eltern und Großeltern produziert, der Ratschläge für den Umgang mit Jugendlichen in Bezug auf das Thema Rauchen gibt.

 

 

Gerhard Götschhofer, Präsident OÖ FUSSBALLVERBAND:

„Ich habe bereits am Beginn dieser einzigartigen Zusammenarbeit zwischen einem Sportfachverband und einer Organisation mit Kernkompetenz im Gesundheitsbereich von der großen Chance für den oberösterreichischen Fußball gesprochen, die wir gemeinsam bestmöglich nützen wollen. Vier Jahr später feststellen zu können, dass unsere Erwartungen übertroffen wurden, ist eine echte Freude und gleichzeitig ein Indikator für die Zuversicht, dass auch die neue Kampagne wieder wichtige Impulse setzen wird.“

Albert Maringer, Obmann OÖ Gebietskrankenkasse:

„Unsere Kooperation als Gebietskrankenkasse mit dem OÖ FUSSBALLVERBAND ist einzigartig. Seit 2014 brechen wir gemeinsam alle Rekorde der Wirksamkeit: Zusammen haben wir bislang über 6.000 Trainer, Spieler und Vereinsfunktionäre in Seminaren zu Gesundheitsthemen erreicht. Derart stark aufgestellt, kämpfen wir nun gemeinsam für die Rauchfreiheit der Jugend. Wir kämpfen für mehr gesündere Versicherte – und damit auch für bessere Sportler. Die OÖGKK dankt dem OÖFV für die exzellente Zusammenarbeit. Erfolg verbindet – und gemeinsam haben wir noch viel vor!“

Raphael Oberndorfinger, Direktor OÖ FUSSBALLVERBAND:

„Man darf über die soziale Verantwortung des Fußballs nicht nur reden, man muss auch den Wahrheitsbeweis antreten. Daher legen wir bei der Themenwahl gerne den Finger in die Wunde, denn nur so können wir tatsächlich auch das Vereinsumfeld als Lebensraum attraktivieren. „Kick ohne Tschick“ wird die bisher umfangreichste Kampagne in der Vereinscoaching-Historie, immerhin haben wir eine Startelf an Maßnahmen aufgestellt.“

Gerald Scheiblehner, Projektleiter OÖ Gebietskrankenkasse:

„Fußballtrainer meistern eine unterschätzte Doppelrolle: Sie müssen die fußballerische Qualität ihres Teams weiterentwickeln, genauso aber die Persönlichkeit der einzelnen Spieler. Das Thema Gesundheit ist ein wichtiger Faktor auf beiden Ebenen. Sport und Rauchen sind eine denkbar schlechte Allianz. Das sagt mir meine Erfahrung als Fußballtrainer, aber auch mein Wissen als OÖGKK-Projektleiter. Mit „Kick ohne Tschick“ begegnen wir der Tabaksucht mit frischem Wind, neuen Ideen und vor allem praxisnahen Lösungen.“ 

 

HIER geht es zu einem LT1-Beitrag über die Präsentation der Kampagne „Kick ohne Tschick“.

fussballoesterreich.at Partner

. . .